Mit Stylescapes den Designprozess transparent machen

Stylescapes dienen dazu, den Stakeholdern des Unternehmens einen Eindruck von der zukünftigen Marke zu vermitteln und sind daher ein geeignetes Werkzeug, um den Designprozess transparent zu machen.

Stylescapes helfen dabei, die Vorstellung zu entmystifizieren, dass ein Designer in kurzer Zeit mit der perfekten Designlösung um die Ecke kommen kann, indem er nur auf seinen Computer starrt. Natürlich durchläuft man bei der Entwicklung spezifischer Designlösungen mehrere Phasen der Recherche und versucht, den richtigen Look für die Zielgruppe und das Produkt zu finden.

Grundsätzlich helfen Stylescapes dabei, die im Briefinggespräch mit dem Kunden oder im Markenworkshop definierten Begriffe in Bilder umzusetzen.

Stylescapes "sind eine Sammlung von hochkuratierten Bildern, Designs, Schriften, Texturen und Farben, die dabei helfen, die visuelle Richtung zu definieren, aber was noch wichtiger ist, sie verschaffen Ihnen die Zustimmung Ihres Kunden, bevor Sie etwas entwerfen.

-Chris Do, CEO von Blind

Vorteile

  • Macht den Designprozess transparent und bezieht den Kunden mit ein.
  • Einverständnis des Kunden, bevor er mit dem Design speziell für sein Produkt oder seine Dienstleistung beginnt
  • Minimiert das Risiko, etwas zu entwerfen, das nicht den Erwartungen des Kunden oder der Zielgruppe entspricht.
  • Fördert die Kundenbindung: Ihr Kunde wird es lieben, wenn Sie ihm die visuellen Linien bei einem persönlichen Gespräch präsentieren, vor allem, wenn die Stylescapes vorher großformatig ausgedruckt wurden.
Stylescape Wine-Store Stichwort " Modern + Kulturell"
Stylescape Wine-Store Stichwort " Modern + Kulturell"

Aufbau

Stylescapes sind mehr als Moodboards. Während Moodboards oft lose zusammengeschusterte Bilder sind, folgen Stylescapes einem Schema und enthalten immer eine auf den Kunden und das Projekt abgestimmte Visualisierung der Zielgruppe, Logo-Beispiele, Schriften, Farben, grafische Elemente / Designelemente, Bildmaterial, Anwendungsbeispiele wie Websites, Broschüren, Verpackungen etc.

Die Stylescapes können entweder sehr kontrastreich zueinander sein, um ein möglichst breites optisches Spektrum abzudecken, oder sie können sich aneinander anlehnen. Dies hängt davon ab, wie detailliert das gewünschte Aussehen bereits beschrieben wurde.

Ziel: "Wähle weise, mein Freund"

Am Ende ist man gezwungen, sich auf ein Stylescape festzulegen und damit den Weg für die Entwicklung der Markenidentität (Logo, Schrift, Farben, Bildsprache, Website etc.) zu ebnen.

Ein Beispiel dafür, wann Stylescapes im Markenprozess eingesetzt werden, finden Sie hier in der Brand Case Study flecsable

Stylescape Wine-Store Stichwort "Kultur + Moderne"
Stylescape Wine-Store Stichwort "Kultur + Moderne"

Sammlung der besten Stylescapes, die je geschaffen wurden

Zustimmungsmanagement-Plattform von Real Cookie Banner